So’n Touri-Ding

Gestern wollten wir mal was von der Stadt sehen. Mal so’n Touri-Ding machen, damit wir nachher sagen können „Ja klar, da waren wir auch. Und wir waren natürlich auch in der Straße durch die Leonardo DiCaprio gelaufen ist. Ja genau, in the Beach.“

Also nahmen wir ein Boot Richtung großer Palast und genossen die schnelle und kurze Fahrt auf dem Chao Phraya. Fahrtwind und aufspritzendes Wasser waren ein Hochgenuss, ganz egal, wie der Fluß aussieht…

Angekommen ging es durch eine kleine Anlegestelle mit vielen kleinen Ständen, vorbei an unglaublich heißen Garküchen zu weiteren kleinen Läden. Schließlich nahmen wir ein Tuk-Tuk für eine kleine Tour. Natürlich wollte der Fahrer, dass wir in einigen Shops einkaufen, aber er hat es mit Fassung genommen, dass wir kaufunwillig blieben.

Besucht haben wir einen kleinen Tempel der gerade restauriert wurde, den Golden Mountain (sehr viele Stufen, sehr anstrengend, aber wunderbare Aussicht :) ) und schließlich den liegenden Buddha in Wat Pho.

Abschließend wollten wir vor Einbruch der Dunkelheit noch einmal die berühmte Khao San Road entlangspazieren. Gelandet sind wir in einem gemütlichen kleinen Restaurant in einer Parallelstraße und hatten unglaublich köstliches und zum Glück nicht scharfes thailändisches Abendessen abseits vom Troubel.

Mit dem Tuk-Tuk ging es zurück zum Hostel. Ans Tuk-Tuk fahren kann ich mich gewöhnen, nichts ist schöner als die Füße zu schonen und den Fahrtwind um die Nase zu spüren :)

Später sind wir nochmal in unserem Viertel auf Suche nach Essen unterwegs gewesen, da Micha schon wieder der Hunger plagte. Und obwohl ich auf dem Rückweg so unglaublich müde war, hatten wir beide tierische Probleme einzuschlafen. Bis vier Uhr haben wir wach gelegen. Böser Jetlag, vergehe!

Wer spät schlafen geht, schläft natürlich auch lange. Heute morgen war es 14 Uhr, als wir endlich das Hostel verlassen haben. Denn ohne Dusche am Morgen ist an den Tag nicht zu denken. Auch wenn man direkt danach schon wieder klebt, klebt es sich doch ein wenig frischer.

Heute stand Shopping auf dem Programm. Gern hätten wir auch mehr unternommen, aber seit dem ersten Tag habe ich schlimme Blasen an den Füßen und die werden auch nicht besser. Daher haben wir uns auf eine „kurze“ Route geeinigt. Auf der Karte sah das ja auch ganz nah dabei aus. Strecken dehnen sich bei Hitze wohl aus. Natürlich hätte es auch sinnvoll sein können, nicht in der Mittagshitze zum Shoppingcenter zu laufen.

Im Shopping-Viertel wird Bangkok schon viel hektischer. Der Verkehr ist unglaublich dicht und viel mehr Leute unterwegs. Auch wenn ich mich ehrlich gesagt auf noch mehr Menschen eingestellt habe, da alle Berichte lauteten, Bangkok sei unglaublich voll. Vielleicht liegt es daran, dass gerade nicht Hauptsaison ist.

Zuerst haben wir uns das Central World angesehen. Im Internet sahen die Innenansicht sehr spannend aus, was leider nicht ganz der Realität entsprach. Insgesamt, wenn man sich die Menschen wegdenkt, war es wie in einem Shoppingcenter in Berlin. Im Winter. Die üblichen Verdächtigen an Läden und genauso kalt. Vielleicht ein bisschen größer. Ich habe mir eine neue Hose bei H&M gegönnt. Die Preise sind übrigens identisch, die Kollektion auch, die Ineneinrichtung sowieso. Sollte man Heimweh bekommen, kann man einfach eine Filiale aufsuchen und sich zuhause fühlen ;)

Nach einem guten aber diesmal auch gut scharfem Curry-Mittagessen, bzw. Frühstück, weil es war ja das erste Essen des Tages ging es weiter zum Pantip Plaza, Technik shoppen. Dieser riesige Kasten bietet alles an Technik, was man sich wünschen kann. Viel Spielzeug für Jungs, Originale und billige Kopien – meistens nicht voneinander zu unterscheiden. Micha hat bei einem Reisestativ und einem neuen Case für seine GoPro zugeschlagen, ich habe nur gestaunt und mich verlaufen. Kurz habe ich mit dem neuen MacBook geliebäugelt dass hier sage und schreibe 800€ günstiger ist! Fast hätten wir dort auch übernachten müssen, da wir beinahe den Ausweg nicht gefunden hätten.

Shopping macht müde, daher wollten wir mit dem Tuk-Tuk zum Hostel fahren. Wollten deshalb, da der Tuk-Tuk-Fahrer uns viel zu früh rausgeworfen hat, weil er wohl keine Ahnung hatte, wo wir wirklich hinmussten. Meine Füße sagen Danke.

Nun werden wir den Abend damit verbringen zu recherchieren, wie wir morgen zum Flughafen kommen, denn morgen, ja morgen, da geht es weiter und zwar nach Myanmar. Auf zu noch höheren Temperaturen und neuen Abenteuern! :) Einen kleinen Vorgeschmack in Sachen nicht funktionierendes Internet bekommen wir jetzt schon, da wir schon nicht mehr rein kommen. Das könnte in Myanmar auch so sein, daher sage ich an dieser Stelle mal

Bis bald – wann auch immer das sein wird.

PS + Nachtrag: Die erste Magenverstimmung geht an Micha.

@Papa: Keine Sorge, wir leben bestimmt trotzdem noch, auch wenn es kein Lebenszeichen geben wird ;)

Anbei ein paar Eindrücke von unserer Touri-Tour:

~ Jule ~

3 Gedanken zu „So’n Touri-Ding

  1. Donnerstagmorgen 4.45 Uhr in Berlin und die Katzen haben hunger, wie zu jeder Tages- und Nachtzeit…
    Ich habe gestern leider mein „Freifahrtbahnticket“ nicht verkaufen können und deshalb spontan entschieden, Bernd in Karlsruhe zu besuchen (ich hoffe, er freut sich auf den Besuch seiner Schwester). Bis morgen, dann geht es wegen der Katzen wieder zurück – weil, die brauchen ja was zu fressen…
    Die Nacht war kurz und fast hätte es wegen meinem gezogenen Zahn nicht geklappt. Aber es ist alles gut gegangen und jetzt sitze ich im Zug und fahre selbst mit dem Ticket – Danke Bahn! Gegen 11 Uhr bin ich dann da und erwarte Bernd am Bahnhof.
    Und jetzt sind wir gleich in Spandau und von dort geht’s durch bis Frankfurt (mach dann ein kleines Nickerchen)
    Und Du liebe Julia, Du bist schon in Myanmar? Hattet ihr einen guten Flug und wie sind die Temperaturen dort, erträglicher. Wegen Deiner Füße solltest Du Dir gute Wandersandalen besorgen. Nur so ein Tipp!
    Schöne entspannte und Erlebnisberichte Zeit und ganz liebe Grüße – bis bald

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s