Leaving paradise

Leider gehen auch die schönsten Dinge irgendwann zuende, so auch unser Aufenthalt in Ngapali. Schließlich geht auch unser Trip durch Myanmar langsam auf sein Ende zu und der Weg zur Grenze ist noch weit.

Der Abschied fällt mir nicht so leicht, so schön ist es am Meer. Das hat das Meer wohl stets so an sich. Trotzdem geht es am Dienstag Mittag auf die bislang längste Busfahrt nach Yangon. Sagte ich Busfahrt? Karusellfahrt trifft es besser! Die schmale Straße ist für diese Busse einfach nicht gemacht und vor allem in den hinteren Reihen wird man ständig aus dem Sitz geschleudert. Eine sehr interessante Erfahrung. Mitten in der Nacht kommen wir in Yangon an und nehmen das erstbeste Hotel dass uns angeboten wird – zumindest für eine Nacht. Gegen Mittag verlassen wir dieses wieder und lassen uns in die Innenstadt fahren, wo wir in einem Hostel unterkommen. Von hier aus kann man leichter zu den Sehenswürdigkeiten gelangen – das haben wir für morgen vor.

Was kann man bisher über Yangon sagen? Die Stadt ist riesig und kommt um einiges moderner daher als Mandalay. In Ngapali haben wir in einem Pizzarestaurant Joseph aus Kanada kennengelernt, er meinte, er hat Yangon lieben gelernt. Ich bin gespannt!

Anbei noch ein paar letzte Eindrücke vom Meer, Bilder aus Yangon folgen bestimmt morgen – denn ich habe endlich wieder Wifi :)

~ Jule ~

 

6 Gedanken zu „Leaving paradise

  1. Und ich habe in Deiner Wohnung einen ganz schlechten Empfang…
    Sonst ist alles gut, nur könnte es etwas wärmer sein…
    Liebe Grüße Mami

    Liken

  2. Hallo Julia, ich freue mich riesig, dass ich Deine Reiseberichte lesen darf. Mama ist auch ganz stolz auf Deine Berichte, mit Recht. Ich finde es so spannend als würde ich einen Krimi lesen, nur noch viel spannender. Du machst das genau richtig, denn wenn Du älter wirst, wirst Du Dich nicht mehr trauen solche Reisen zu unternehmen.. Ich würde mir wünschen, so etwas auch gemacht zu haben. Leider zu spät. Also, genieß Deine Zeit und hab ganz viel Spaß. Liebe Grüße Gaby

    Liken

    • Liebe Gaby,
      danke für deine lieben Worte :)
      Du bist doch übrigens noch nicht zu alt dafür! Du glaubst gar nicht wie viele weit ältere Menschen hier unterwegs sind. Im Flugzeug nach Bangkok saß ein ganz altes graues Ehepärchen die allen erzählt haben, wo sie überall hinreisen (überall) und was sie da alles machen. Du solltest Dir mal meine Mama schnappen und dann macht ihr auch ein kleines Abenteuer klar ;)

      Liken

  3. hallo julia, nach einer woche osterurlaub und eine woche homesitting (welch eine verschwendung der zeit, aber mußte mal sein :)) gings dann am montag endlich wieder mit der schule los, spannend, aber längst nicht so spannend, wie deine super tollen urlaubsberichte, die ich gestern dann endlich mal alle gelesen habe. die fotos einfach traumhaft schön und deine berichte, so ausführlich, dass ich mich in eurem urlaub einfach mit wohlfühle. habt noch eine schöne zeit mit vielen tollen abenteuern .
    ganz liebe grüße aus dem kalten deutschland von tante mecki

    Liken

Schreibe eine Antwort zu Jule Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s